SolarCenter Wazzaj

 

Seit 2017 bieten wir im Rahmen unserer CSR-Aktivitäten ein konkretes Afrika-Projekt an. Wir laden Unternehmen und Sponsoren zum Mitmachen ein:

 

Gemeinsam mit der französischen Stiftung Wazzaj gehen wir das Thema Migration von der Wurzel her an: der Landflucht in Afrika. Maßgabe unserer Arbeit ist es, die Lebensqualität der Menschen auf dem Lande nachhaltig zu verbessern und für höheres Einkommen, bessere Gesundheit, Bildung, Gleichberechtigung sowie den Anschluss an die technische Entwicklung zu sorgen. Dazu wurde das  „SolarCenter Wazzaj“ entwickelt.

Verantwortungsvolle Unternehmen in Deutschland sind hier gefragt, denn die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bedingungen in Deutschland und Europa werden spürbar von Fragen der Migration beeinflusst. Die Wirtschaft hat sich ihrer Verantwortung für diese Entwicklungen aber bislang nur zögerlich gestellt. Es ist höchste Zeit, sich nicht nur an einem Diskurs zur Migrationsproblematik zu beteiligen, sondern realistische Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen und zu implementieren.

 

Häufige Fragen zum Projekt ‚SolarCenter Wazzaj“:

 

 

Präsentation „Wazzaj – Das Projekt“

Download (ca. 17 MB)

 

Präsentation „Wazzaj – Nutzen für Unternehmen“

Download (ca. 8 MB)

 

 

 

Ist Wazzaj zuverlässig und seriös?

 

Erste Schritte sind getan. Der französische Staat und die Stadt Kolmar haben geholfen, die ersten beiden „SolarCenter Wazzaj“ zu starten.

 

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit dem Wazzaj-Mitarbeiter Emmanuel Motte.

 

Der französiche Umweltminister Nikolas Hulot mit Wazzaj-Gründer Thierry Reverchon am „SolarCenter“.

 

Wazzaj-Mitarbeiterin Claire Imbert zeigt dem Präsident von Burkina Faso, Roch Kabore,  das SolarCenter in Ouagadougou.

 

Zwei Stimmen:

 

Nicolas Hulot,  Minister of Ecological and Solidary Transition in Frankreich. 

„Beyond the obvious quality of the WAZZSaJ project and its relevance, I would like to offer my personal testimony on the deep human qualities of its two initiators. I can affirm they represent two humanists such as is rarely found . . . The Sustainable Development Module (“Solar Center”) is the perfect illustration of what Saint Exupéry wrote: „In life, there are no solutions, there are only forces in motion, if we create these forces then the solutions will follow“. I assure you that WAZZAJ can count on my full support.”

 

Jear-Noël Thorel, Gründer von Bioderma

“We need only to transform the scorching sun into energy in order to develop a small, self-sufficient and sustainable economy. The specifics of the program, its ability to install rapid solutions and the involvement of others are the guarantee of the success of Wazzaj.”

 

 

Aufbau und Betrieb der „SolarCenter“: